Archiv

fix und foxy

eigentlich bewegungsdrang deluxe, aber überhaupt keine zeit. zu viele dinge zu erledigen die man nur im sitzen/ vorm pc erledigen kann. uni is ok, anstrengend noch 2 wochen - noch 3 prüfungen. motivation gleich null. nebentätigkeiten gefühlte 100. alle wollen was, aber ich will nur meine ruhe ^^. wie schön sich das doch immer trifft. muss zurückschrauben, mit alkoholisierter freizeitgestaltung, schlaflosen nächten, zeitraubenden hobbies. muss zurückschrauben - mit leben. wenn das doch nur gehen würde. ich hab heut nen brocken geschafft, aber wenn man bedenkt, dass es morgen dafür ohnehin schon zu spät gewesen wäre ist das auch nicht gerade ein trost. aber ich bin trotzdem stolz auf das was ich geschaffen habe. ich hoffe es kommt gut an und dann bin ich schon zufrieden - zumindest mit diesem punkt auf der tagesordnung. alle anderen stehen noch an. mein tag hat eindeutig zu wenig stunden. aber weniger als 5 h schlaf pro nacht halt ich einfach auch nicht lange durch wie ich merke. tja es wird auf nichts besseres hinauslaufen. nikotin hält am leben, traubenzucker pusht, wasser ernährt. dass nenn ich mal ne 1A lifesylmodifikation.

 

ab ins gefecht

1 Kommentar 2.7.09 22:31, kommentieren

the end is near

heut ist ein guter tag, ein erfolgreicher tag, ein glücklicher tag. ich bin stolz auf mich, stolz auf meine leistung, stolz darauf, dass ich mich überwunden habe. ja ich kämpfe gegen mein motivationstief. die mühe wird belohnt. das ist das schönste das man erfahren kann. es geht auch mit minimalstaufwand gut. ich bin stolz, auf meinen kopf und meinen körper. er erduldet und erträgt alles mit fassung das ich ihm gerade zumute. danke. ich weiß es wirklich zu schätzen. ich steh jeden tag auf und geh jeden tag irgendwann ins bett. in den stunden die dazwischen liegen bin ich meist glücklich. ich lebe im hier und jetzt. wer kann das schon von sich behaupten. niemand - außer er lügt. tja ein bisschen unwahrheit gehört zum leben. ich genieße es. ich lebe, wenn auch mit diversen einschränkungen in der lebensqualität. eine prüfung noch, eine arbeit noch, eine woche noch. uni vorbei... praktikum ich komme. that's the way aha aha i like it ... ab ins bett mit den müden kriegern...

1 Kommentar 8.7.09 23:35, kommentieren

today is gonna be the day

... der letzte tag vor einer prüfung in diesem unijahr. ich werds nicht vermissen - diese angst, diesen adrenalinkik ^^ ... wieder mal zu ner prüfung gehen und bei weitem zu wenig dafür getan haben. mal sehen ob das glück morgen noch einmal zuschlägt. ich hoffe doch. ich freu mich wenns vorbei ist, aber ich freu mich auch, dass ich es ab morgen noch 4 tage genießen kann, ganz ohne prüfungsstress - hoffentlich  ... naja denne ... werd ich mich weiter mit den erkrankungen der inneren organe herumschlagen.

1 Kommentar 13.7.09 19:55, kommentieren

one step

man weiß nicht wie es geschieht, was genau der auslöser ist und noch weniger warum es genau in diesem moment passiert, aber es ist eine tatsache. von einem augenblick auf den anderen wirkt es wie wenn von zauberhand der stabile boden unter den füßen weggezogen worden wäre. der freie fall, das krampfhafte nach luft schnappen, die augen die nur noch schwarz sehen und die ohren die keinerlei geräusche mehr wahr nehmen. das manifestierte bild vom eigenen ich verschwimmt wie farbe auf einer leinwand nach tagelangen regenfällen. das nicht-fühlen des eigenen körpers, das gedankenkarusell im kopf. es erdrückt es macht müde es macht stumm. worte erscheinen zwecklos sinnlos und entfremdet. eigentlich ist die realität eine andere, doch wirkt sie surreal und viel zu weit entfernt um als tatsache wahrgenommen zu werden. der begriff zeit fällt aus dem rahmen, stunden wie minuten, sekunden wie tage... entartet - verrückt. ob das zeichen des lebens sind?

1 Kommentar 23.7.09 21:22, kommentieren

Powered by 20six / MyBlog
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung